Herzlich Willkommen im

Markt Thüngen

in Unterfranken. Thüngen liegt etwa 25 km nördlich von Würzburg und 30 km westlich von Schweinfurt am südöstlichen Rand des Kreises Main-Spessart. Die Marktgemeinde hat etwa 1.450 Einwohner. Die rund 1.361 Hektar große Gemeinde wird von der Bundesstraße 26 durchquert und liegt am Mittellauf der Wern. Das Ortsbild wird geprägt von der Schlossanlage, die sich im Herzen des Ortes befindet, der als Tungende am 19. April 788 erstmals urkundlich erwähnt wurde.

MitarbeiterIn gesucht

Die VG Zellingen stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Finanzverwaltung eine Verwaltungskraft (m/w/d) in Vollzeit (39 Std.- Woche) oder Teilzeit unbefristet ein. Mehr unter [Jobs]

Vorsorge für Krisenlagen

Eine Information des Landratsamts Main-Spessart

Oktober 2022: B 26 a – Arnstein bis Kreuz Werneck Erneuerung der Fahrbahn östlich Arnstein in zwei Bauabschnitten Vollsperrung ab dem 10. Oktober 2022 bis voraussichtlich Ende November 2022

Das Staatliche Bauamt Würzburg erneuert in der Zeit vom 10. Oktober 2022 bis voraussichtlich Ende November 2022 in zwei Bauabschnitten die Fahrbahndecke der Bundesstraße 26 a zwischen Arnstein und dem Autobahnkreuz Schweinfurt / Werneck. Der erste Bauabschnitt beginnt an der Abfahrt Arnstein und endet an der Abfahrt Stettbach. Die Abfahrt Stettbach ist während des Bauabschnitts 1 weiterhin befahrbar. Der zweite Abschnitt schließt die Abfahrt Stettbach ein und verläuft bis zum Anschluss an das Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck an der BAB A7. Aus Gründen der Arbeitssicherheit muss für den 1. Bauabschnitt die B 26 a zwischen Arnstein bis zur Abfahrt Stettbach, ab dem 10. Oktober 2022 für ca. vier Wochen voll gesperrt werden. Die Staatsstraße 2277 Richtung Schwebenried wird dabei im Einmündungsbereich der Abfahrt Arnstein halbseitig erneuert und der Verkehr mittels Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeleitet. Für die Vollsperrung im Bauabschnitt 1 erfolgt die Umleitung des Verkehrs in Richtung Arnstein ab dem Autobahnkreuz Schweinfurt / Werneck auf der BAB A7 in Richtung Ulm bis zur Anschlussstelle Gramschatzer Wald. Von dort erfolgt die weitere Umleitung über die Kreisstraße WÜ 4 und die St 2294 über Gramschatz nach Arnstein. Der Verkehr von Arnstein in Richtung BAB A7 wird nördlich über die St 2277 über Schwebenried und Vasbühl zur Auffahrt auf die B 26 a bei Stettbach geführt. Ab voraussichtlich 07. November 2022 bis ca. Ende November erfolgt dann die Vollsperrung im Zuge des 2. Bauabschnittes zwischen der Auffahrt Stettbach und dem Autobahnkreuz Schweinfurt / Werneck. Hierbei wird der Verkehr, wie im Bauabschnitt 1, ab dem Autobahnkreuz Schweinfurt / Werneck auf der BAB A7 in Richtung Ulm bis zur Anschlussstelle Gramschatzer Wald und von dort weiter über die Kreisstraße WÜ 4 und die St 2294 über Gramschatz nach Arnstein geleitet. Zwischen Arnstein und dem Autobahnkreuz Schweinfurt / Werneck erfolgt die Umleitung im 2. Bauabschnitt auf derselben Route in Gegenrichtung. Die B 26 a von Arnstein bis zur Abfahrt Schwebenried / Schraudenbach ist dann wieder für den örtlichen Verkehr wieder befahrbar.

Die Abfalltermine für Thüngen

als Kalender zum Download

Vereine sind das Herz der Gemeinschaft im Ort

Mit seinem Programm bietet der „Frauentreff“ Gemeinsamkeit, Bildung, Kultur und Unterhaltung (Foto aus 2012)

Schnell zum Impfzentrum MSP:
impfzentrum-msp.de

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten zum Test in Karlstadt: www.schnelltestzentrum-karlstadt.de

Erfolgreiche Unternehmen und Fachkräfte sind die Basis für starke Kommunen

Der Markt Thüngen ist stolz auf zahlreiche Unternehmen im Ort, die viele Arbeitsplätze anbieten. Unter anderem wird in der Thüngener Brauerei der „Herzog von Franken“ gebraut.

Die Verwaltungsgemeinschaft Zellingen

ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Himmelstadt, Retzstadt, Markt Thüngen, und des Marktes Zellingen. Sie wurde am 1. Mai 1978 gegründet.

Und über Thüngen strahlt die Sonne

Der große Solarpark am Riedberg war beim Netzanschluss im Jahr 2010 die größte PV-Anlage Nordbayerns. Erbaut wurde er von der Conergy AG und Epuron. Heute ist die Entega AG der Betreiber des Solarparks. Die Gewerbesteuer ist ein interessanter Faktor für die Finanzen der Gemeinde.

Im Jahr 2022 gibt es in Thüngen neben dem 39-ha- Solarpark am Riedberg (Foto) kleinere Solarparks am Bahnhof und Sägewerk.
Mit dem Bau des 20-ha Solarparks auf der Buchenhölle wurde im Herbst 2022 begonnen.
Im Südosten von Thüngen sind die Planungen für einen weiteren 20-ha Solarpark schon sehr weit fortgeschritten.

Der Markt Thüngen betreibt auf den Dächern vom Bauhof, dem Wasserwerk und der Schule PV-Anlagen.

Fakten zum Solarpark am Riedberg:

Spatenstich

4. Januar 2010

Netzanschluss

Juni 2010

Stromerzeugung

19,2 Mio kWh / Jahr für etwa 5.300 Haushalte

Fläche

38,4 Hektar (etwa 54 Fußballfelder)

Material

85.000 Module - 62 Wechselrichter - 45.000 Pfosten - 3.431 Meter Zaun - 600 Kilometer Kabel

CO²-Einsparung

etwa: 12.000 t / Jahr

Fakten zum Solarpark an der Buchenhölle:

Spatenstich

3. Oktober 2022

voraussichtlicher Netzanschluss

März 2023

Stromerzeugung

22,5 MWp, was dem jährlichen Strombedarf von etwa 6.750 Haushalten entspricht

Fläche

24 Hektar (etwa 33 Fußballfelder)

Material

47.000 Module sowie 8 Wechselrichter

CO²-Einsparung

kommt nach dem Bau

Der Klimaschutz und der Erhalt der Umwelt muß unser höchstes Ziel sein

Dazu gehört auch der Gemeindewald. Das Thüngener Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 1361 Hektar. Davon sind heute 412 Hektar Wald. Dies entspricht einem Waldanteil in Höhe von 30 % — also knapp ein Drittel des Gemeindegebietes ist bewaldet!

Stromversorgung Markt Thüngen

Die Stromversorgung des Marktes Thüngen wird durch das Fachpersonal der Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung GmbH & Co. KG bearbeitet. So können wir für unser Bürger zuverlässig Strom zu  günstigen Tarifen liefern.

Markt Thüngen - Strom ... Umstellung der Straßenbeleuchtung

Thüngen und die Schlösser

Im Raum Main-Spessart und der Rhön sind zahlreiche Schlösser und Burgen mit dem Namen Thüngen verbunden. Das Bild der Werntalgemeinde Thüngen selbst wird geprägt durch die Schlossanlage, die sich inmitten der Parkanlage „Bangerts“ befindet.